Zuviel mobil? Wie Firmen mit Smartphone und Tablet-PC im Netzwerk umgehen sollten

Mobile Business setzt sich im Unternehmen immer mehr durch und bietet Vorteile, auf die man schon bald nicht mehr verzichten wollen wird. Smartphones und Tablett-PCs sollten allerdings richtig und vor allem sinnvoll eingesetzt werden, um ihr Potenzial voll entfalten zu können. Und natürlich, um das Unternehmen nicht unwillkürlich zu gefährden.

Wichtig: Mobile Device Management
Wenn mehrere mobile Geräte im Unternehmen eingesetzt werden, ist ein leistungsstarkes System fürs Mobile Device Management erforderlich. Mit diesem können alle verwendeten Geräte zentral verwaltet werden, was den großen Vorteil des verringerten Verwaltungsaufwands mit sich bringt. Vor allem aber kann ein Fachmann das Mobile Device Management-System einsetzen, um für die IT-Security auf allen Geräten zu sorgen, ohne dass die Mitarbeiter davon zwingend etwas mitbekommen müssen. Sie bekommen das Gerät lediglich fertig konfiguriert in die Hand gedrückt und sind dadurch eher dankbar für das Gerät, als wenn sie es nachträglich zur weiteren Absicherung einreichen müssten.

Die IT-Security beim Mobile Business
Das Risiko für Firmen bei mobilen Endgeräten besteht bereits darin, dass diese die Möglichkeit bieten, Fotos zu machen. Es genügt, Unternehmensinternes zu fotografieren und das Gerät irgendwann zu verlieren – schon kann es in falsche Hände geraten und Schaden anrichten. Möglich ist jedoch auch das Eindringen eines Virus über mobile Geräte, da diese sich beispielsweise in fremde WLAN-Netzwerke einloggen und darüber ausgespäht werden können. Möchte man also ins Mobile Business einsteigen, muss vorher das System für die IT-Security stehen und absolut sicher sein; andernfalls gefährdet man das eigene Unternehmen unnötig und riskiert, dass Daten an Dritte gelangen, die nie das Haus verlassen dürften.

Wie viel Mobile Business darf sein?
Jede noch so innovative, zeitsparende und sinnvolle Neuerung im betrieblichen Bereich kann zur unnötigen Belastung und Zeitverschwendung werden, wenn sie übermäßig eingesetzt wird. Deswegen gilt es – fernab von anderen wichtigen Fragen wie der IT-Security -, das richtige Maß zu finden. Manche Unternehmen profitieren beispielsweise von der ständigen Erreichbarkeit ihrer Mitarbeiter über ein Smartphone oder einen Tablet-PC, während diese Geräte in anderen Situationen nur zum Störfaktor werden. Bei der Einführung von Mobile Business-Geräten sollte jeder Mitarbeiter Gelegenheit dazu bekommen, selbst darüber zu entscheiden, wann er sie einsetzt und wofür er sie persönlich am sinnvollsten hält. Darüber hinaus muss das Unternehmen erkennen, wo die Geräte tatsächlich einen Mehrwert bringen und wo man vielleicht nicht aufs Mobile Business umsteigen muss, da altbewährte Wege schlichtweg die bessere Wahl sind.

Veröffentlicht in Mobile Device Management, Mobile IT, Smartphone Verwaltung, Tablet-PC Getagged mit: