Stadtwerke Unna macht mobil mit MobileIron

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Unna sind mit voll ausgestatteten Business Smartphones und Tablets für ihre Aufgaben gut gerüstet. Sie können direkt vor Ort Zählerstände erfassen, Steuerungsinformationen übermitteln und Vertragsdetails verwalten.  Alles mit hohem Durchsatz und mandantensicher. Für die Sicherheit der geschäftlichen Daten sorgt im Hintergrund u. a. die Containertechnologie der EMM-Lösung MobileIron.

Die Stadtwerke Unna GmbH setzt auf MobileIron

Die Stadtwerke Unna GmbH setzt seine Mobility-Strategie mit MobileIron um

Momentan sind iPhones und iPads unter iOS 7 im mobilen Einsatz, doch die Verantwortlichen des westfälischen Energiedienstleisters denken voraus. Daher haben sie  sich für eine skalierbare und mit hoher Funktionalität ausgestattete Plattform zur einheitlichen Verwaltung mehrerer mobiler Betriebssysteme entschieden.  „Die Innovationszyklen in der Mobile IT sind so kurz, dass man auf diesem Feld niemals nie sagen kann und für technologische Neuerungen von der Infrastruktur her bereit sein muss“, hält Thomas Hönig-Heinemann, Abteilungsleiter IuK Netzwerk bei der Stadtwerke Unna GmbH, fest. Sein Kollege der IT-Spezialist Mark Goßmann nennt weitere Fakten, die für den Einsatz von MobileIron den Ausschlag gegeben haben:

  • Zentrale Verwaltung und Steuerung der Geräte z.B. „Update over the Air“ oder Rechteverwaltung
  • Übersicht über Geräte, User, Seriennummern, Sicherheits-Policys, Apps, usw.
  • Gesicherter und verschlüsselter Zugriff auf interne Ressourcen z.B. Intranet, Dokumente oder sonstige Daten
  • Absichern der Geräte gemäß den hohen Sicherheitsanforderungen der Stadtwerke Unna GmbH

 

Getagged mit: