Mobile Business

Mobile Geräte wie Handhelds, PDAs, Mobiltelefone und Smartphone sowie Tablet-PCs sind längst nicht mehr nur privates technisches Spielzeug und Kommunikatonsmittel, sonder Bestandteil von Unternehmensinfrastrukturen mit Einbindung in Netze und Systeme von Firmen jeglicher Branchen und Größen.

Mobile Business steht als Begriff für die geschäftliche Nutzung von Mobilen Geräten. Eine der größten Herausvorderungen dabei sind Themen wie Sicherheit und Verwaltung (Administration) solcher Geräte und die Bewältigung der Vielfalt an Plattformen und Betriebssystemen. Haben sich Unternehmen in ihrer IT-Welt meist schon konsolidiert, was die klassichen Bereiche wie LAN, WAN, Client-PCs und Server, Betriebssysteme und Business-Anwendungen betrifft, so ist dieser Prozess bei den Mobilen Geräten längst noch nicht so weit fortgeschritten. Hier ist Mobile IT gefordert.

Mobile Business enthält noch viel „Room for Improvement“. Gerade in Führungsebenen von Unternehmen „stürzen“ sich Manager auf angesagte Statussysmbole. Damit ist dann natürlich nicht nur der Q7 auf dem Vorstandparkplatz gemeint, sondern eben auch der neueste Hype in Sachen Mobilfunktechnologie. Da ist plötzlich der Blackberry abgemeldet und jeder will ein iPhone. Der IT-Abteilung wird das dann teilweise „post mortem“ mitgeteilt, wenn das Gerät schon auf dem Schreibtisch liegt. Und dann wird eben auch Support als selbstverständlich betrachtet und die Anbindung an die geschäftlichen E-Mails ist sowieso Pflicht. Sicherheitsfragen werden da manchmal etwas aus dem Fokus verloren.

In diesem Blog werden Aspekte dieser Entwicklung und der dazugehörigen Technologien etwas „unter die Lupe“ genommen.