GlobalSign schließt sich der Wi-SUN-Alliance an, um vernetzte Geräte im Internet of Things abzusichern

Internet der Dinge, Internet of things, IoT

Internet der Dinge, Internet of things, IoT

Seit dem 11. April  2017 ist GlobalSign, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitslösungen für das Internet of Everything (IoE), offiziell Mitglied der Wi-SUN Alliance, einer globalen Industrie-Allianz zur Förderung interoperabler Wireless-Standard-basierter Lösungen für das Internet der Dinge (IoT). Die Wi-SUN Alliance konzentriert sich darauf, die Implementierung eines intelligenteren Netzes und intelligenterer Städte zu beschleunigen. Dazu dient die weltweite Einführung interoperabler Lösungen auf der Grundlage des IEEE 802.15.4-Standards und anderer verwandter offener Standards. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen u.a. Cisco, Itron, Landis + Gyr, Renesas, Silver Spring Networks sowie auch Versorgungs-, Regierungs- und Technologieunternehmen.

Sicherheit und Interoperabilität für Smart Grids und andere kritische Infrastrukturen
Der Beitritt zur Allianz fügt sich ideal in die IoT-Sicherheitsstrategie von GlobalSign. Das Unternehmen sichert IoT-Geräte, die beispielsweise Teil eines Smart Grids sind, durch Verschlüsselung und Authentifizierung, um jedem Gerät eine einzigartige vertrauenswürdige Identität zu geben. „Kritische Infrastrukturgüter sind zunehmend im Cyberraum miteinander vernetzt. Dadurch entstehen neue Sicherheitsbedrohungen. Die Sicherung dieser Vermögenswerte mit bewährten Technologien ist für Gesellschaft und Wirtschaft von entscheidender Bedeutung“, erklärt Zachary Short, Principal Software Architect bei GlobalSign. Wir freuen uns Teil der Wi-SUN Alliance zu werden und damit auf die Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern.

Die Field Area Network (FAN) Spezifikation der Wi-SUN Alliance ist ein Protokollstandard für Smart City und Metering, der auf die Verbindung von Smart-Technologie mit Cloud-Implementierungen abzielt und für Smart City und Utility-Netzwerke geeignet ist, wie z. B. Advanced Metering Infrastructure (AMI) und Distribution Automation (DA). Die Sicherheitskomponente der FAN-Spezifikation umfasst die Authentifizierung mit Public Key Infrastructure (PKI) und Clientzertifikaten.

PKI ist eine auf Standards basierte Technologie, die ideal positioniert ist, IoT-Geräte zu sichern, wie z. B. die Verbindung des Smart Grids, die Möglichkeit von Smart Cities und das Sichern kritischer Infrastrukturen. PKI sichert seit vielen Jahren über Netzwerke miteinander verbundene Geräte, indem sie Vertrauen und hohe Sicherheit liefert. Dadurch ist sie besonders gut geeignet, digitale Zertifikate und Identitäten im großen Maßstab für das IoT zu verwalten. Mit GlobalSigns Zertifikatdienst für große Volumen können IoT-Entwickler Sicherheit und Identität in ihre Produkte einbauen, die die Integrität der Daten durch Sicherung und Authentifizierung von Endpunkten gewährleistet.

Über die Wi-SUN Alliance
Die Wi-SUN Alliance ist eine Non-Profit-Vereinigung von branchenführenden Unternehmen, die sich der Förderung der Zertifizierung und der weltweiten Nutzung von interoperablen Wi-SUN drahtlosen Netzlösungen widmet, die auf dem Standard IEEE 802.15.4g basieren. Diese Lösungen können in den Bereichen Smart Utility, Smart City und anderen IoT-Applikationen eingesetzt werden, die robuste Field Area Networking (FAN)-Kapazitäten erfordern und dabei globale Standards verwenden. Die Mitgliedschaft in der Wi-SUN Alliance steht allen Interessengruppen der Industrie offen. Mehr Details finden Sie unter: www.wi-sun.org.

Veröffentlicht in Anbieter, Internet of things, Security Getagged mit: , ,