Cloud Monitor 2014: 40 % der deutschen Unternehmen arbeiten in der Cloud

Im letzten Jahr haben 40 Prozent der Unternehmen in Deutschland Cloud Computing genutzt. Das ist ein Anstieg von drei Prozent, im Vorjahr 2012 verzeichnete Cloud Computing noch ein Wachstum von 9 Prozentpunkten auf 37 Prozent. Damit hat sich das Wachstum im Cloud Computing leicht abgeschwächt. „Der Trend zum Cloud Computing ist ungebrochen, doch die NSA-Affäre hat dem Wachstum einen Dämpfer versetzt“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf bei der Vorstellung des „Cloud-Monitors 2014“. Das bestätigen die Umfrage-Ergebnisse unter unter 403 IT-Verantwortlichen in deutschen Unternehmen: So planen oder diskutieren weitere 29 Prozent der deutschen Unternehmen den Einsatz der Technologie. Nur für 31 Prozent ist Cloud Computing derzeit kein Thema. Die Umfrage* wurde im Auftrag der KPMG in Zusammenarbeit mit dem Hightech-Verband BITKOM durchgeführt.Laut dem Cloud Monitor 2014 setzen die meisten der befragten Unternehmen (36 %) derzeit auf Private Clouds, Public-Cloud-Lösungen sind bei 15 Prozent der Unternehmen im Einsatz. Das Urteil dieser Cloud-User ist überwiegend positiv. 83 Prozent der Private Clouds-Nutzer beschreiben ihre Erfahrungen als positiv, die restlichen 17 Prozent als neutral. Unter den Nutzern von Public Clouds haben 66 Prozent positive Erfahrungen und nur vier Prozent haben negative Erfahrungen gemacht. Bruno Wallraf: „Die Anbieter von Cloud-Lösungen sollten die positiven Erfahrungen und die Vorteile, die im Nutzen von Cloud-Anwendungen liegen, stärker hervorheben. Kunden sollten ihre Sicherheitsbedenken noch stärker artikulieren und Anbieter die vorhandenen Lösungen noch deutlicher machen.“

Sorge um Sicherheit der Firmendaten bremst Private Cloud Computing
Die größte Hürde für den Einsatz von Private Cloud Computing ist die Sorge vor einem unberechtigten Zugriff auf sensible Daten. 77 Prozent der IT-Verantwortlichen nennen dies als Grund dafür, die Technologie nicht einzusetzen.  45 Prozent befürchten einen Verlust von Daten, wenn diese in einer internen Cloud hinterlegt sind. „Private Cloud Computing ist nicht weniger sicher als andere organisationsinterne IT-Lösungen. Im Gegenteil: Mit Cloud-Diensten können Unternehmen ihr Sicherheitsniveau zu moderaten Kosten signifikant erhöhen“, sagte Kempf. „Gerade bei vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen gibt es bei der IT-Sicherheit noch erheblichen Nachholbedarf.“

*Umfragemethodik: Der „Cloud Monitor 2014“ wurde von der Bitkom Research GmbH im Auftrag des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens KPMG in Zusammenarbeit mit dem Hightech-Verband BITKOM erstellt. Bitkom Research hat dafür im November und Dezember 403 IT-Verantwortliche in deutschen Unternehmen ab 20 Mitarbeiter befragt und die Ergebnisse analysiert.

Veröffentlicht in Cloud, Markt, Security Getagged mit: , , ,